aktuelles 2018 - 2016

 PRAKTIKUM AN DER KOK KROSAING INTERNATIONAL SCHOOL

 

„Teacher! Teacher!“, diese hellen Rufe habe ich jetzt noch oft im Ohr und lassen mich ganz warm ums Herz werden. Zwei Monate verbrachte ich bei den Kindern an der Kok Krosaing International School, dabei verging die Zeit viel zu schnell. Im Rahmen meines Lehramtsstudiums unterrichtete ich den Schülern auf freiwilliger Basis Englisch – eine ganz besondere Erfahrung, in einem eindrucksvollen Land mit wundervollen Menschen, prägender Geschichte und bezaubernder Natur.

 

Die Schule wirkte dabei auf mich wie eine kleine Oase für die Dorfkinder von Siem Reap. Die Klassenzimmer sind für kambodschanische Verhältnisse gut ausgestattet, sogar zwei Fernseher mit Internetanschluss sind vorhanden. Bei den tropischen Temperaturen zu unterrichten verlangt hohe Anstrengung, zum Glück gab es einen klimatisierten Raum, denn auch die Konzentration der Kinder leidet unter der Hitze. Gerade zu Beginn der Regenzeit war es teilweise unerträglich schwül. Die Schüler bekommen täglich Essen und Betreuung durch die Lehrer, haben außerdem viel Zeit um zu spielen und sich auf dem Pausenhof auszutoben. Die Kinder sind eine Bereicherung: So liebevoll, verspielt, offen und aufgeschlossen, dabei immer motiviert. Sie lassen sich für so viele Dinge begeistern, wovon ich an Münchener Mittelschulen meist nur träumen kann. Ich habe deutlich gemerkt, die Kinder wollen lernen, sind eifrig und fleißig. Es ist manchmal schwer zu sehen, welches Potenzial in ihnen stecken würde. Ich hatte große Freude am Unterrichten und bin sehr schnell mit den Kindern vertraut geworden, habe mir sogar die Mühe gemacht, alle Namen auswendig zu lernen – keine leichte Aufgabe. Ich übernahm in meiner Arbeit das Phonetik-Programm von dem englischstämmigen Lehrer David Cooper, der sich vor meiner Zeit an der Schule engagierte. Ich unterrichtete dabei die jüngsten Klassen, den sogenannten „Kindergarden“. Das „Jolly Phonics“-Lernprogramm ist eine Möglichkeit, Lesen und Schreiben zu lernen und verschafft den Kindern ein gutes Lautverständnis, abgesehen von der Buchstaben-, Vokabel-, Grammatik- und sturen Übersetzungslehre. Des Weiteren sang, malte und spielte ich viel mit den Kindern und priorisierte Spaß und Freude am Unterricht, alles mit möglichst wenig Druck. Neben mir waren sechs weitere Lehrer an der Schule angestellt. Meine Beziehung zu den Lehrern war gut, manchmal etwas mühsam, vor Allem mit den Lehrerinnen, die selbst noch sehr jung und unerfahren sind. Die Qualität des Unterrichts der Lehrerinnen ist somit dringend verbesserungswürdig. Die männlichen Lehrer geben sich größte Mühe, den Kindern etwas beizubringen, wenn auch mit sehr traditionellen, einfachen Methoden, was der Kultur entsprechend verständlich ist. Außerdem fehlt es der Schule noch an Struktur und Organisation, was aufgrund der anderen Schulmentalität nur Schritt für Schritt möglich sein wird. Sothy ist stets bemüht, den Anforderungen der Sponsoren, der Kinder und der Eltern gerecht zu werden. Obwohl sie selbst sehr wenig Erfahrung im pädagogischen Bereich hat, hält sie die Schule tagtäglich am Laufen – ein durchaus harter Job, der großen Respekt verdient.

 

Durch die täglichen Herausforderungen habe ich mich persönlich weiterentwickelt, Erfahrungen für meinen zukünftigen Beruf gesammelt. Vor Allem habe ich hoffentlich, wenn auch nur für begrenzte Zeit, ein wenig zu einem besseren Leben der Kinder beigetragen.

 

Ich möchte allen Beteiligten des Projekts ein großes Lob aussprechen, die den Kindern eine Chance auf bessere Bildung ermöglichen. Weiter so!

 

In diesem Sinne „Bye-bye“ an alle und vielen Dank an diejenigen, die mir den Aufenthalt ermöglicht haben,

 

Eva

 

November 2017

 

Wie in jedem Jahr waren unsere Vorstandsmitglieder Regina, Michael, Brigitte und Klaus vor Ort in Kambodscha und konnten wieder eine Menge Eindrücke sammeln.

 

Bitte lest aufmerksam den Patenbrief und genießt die kleinen filmischen Eindrücke.

 

Download
Patenbrief 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.8 KB

 

April 2017

 

Ein schöner und lesenswerter Bericht mit einigen Bildern eines Vor-Ort-Besuches von Claudia P.

 

 

 

22. Februar 2017

 

 

Aufgrund von wiederholten Anfeindungen im Internet dazu heute eine erste und auch einzige Stellungnahme des Vorstandes PROtectKids Kambodscha e.V.:

Sehr geehrte Paten, Mitglieder und solche, die es werden wollen,

wie Einige bestimmt schon gelesen haben, werden unsere Schule und ihre Betreiber in Kambodscha ständig über alle möglichen „Kanäle“ im Netz  angegriffen.

Selbst unsere Paten und Mitglieder werden persönlich über Facebook angeschrieben und „gewarnt“. Die Meisten können dies glücklicherweise ganz gut einordnen und sind nur etwas verstört über so viel ungewollte emotionale „Aufklärung“.

Wir können nicht nachvollziehen, was diese Art von „Kritik“ bewirken soll, da unsere Paten und Mitglieder zum größten Teil vor Ort waren und sich dadurch selbst ein Bild machen konnten. Leider trifft diese Hetzkampagne einzig und allein – wie immer – nur die Ärmsten der Armen.

Meine Frau und ich konnten uns mit 4 Besuchen in den letzten 4 Jahren davon überzeugen, dass die Gelder tatsächlich bei den Kindern ankommen. Wir sind keine Entwicklungshelfer, durften jedoch in der Vergangenheit viel dazulernen, was Hilfsprojekte angeht.

Für uns zählen die Fakten, die wir mit eigenen Augen in Kambodscha sehen und mit vielen mündigen Menschen teilen können, die auch dort waren. Unsere Schule kann und wird ständig von Paten besucht, die uns immer wieder motivieren, weiter zu machen.

Die Schule und der Kindergarten existieren und die Kinder lernen, spielen, und essen dort. Sie machen uns bei jedem Besuch mehr Freude, da sich die Verhältnisse jährlich verbessern. Persönliche Eitelkeiten und Befindlichkeiten sollten keine Relevanz haben, wenn es um die Kinder vor Ort geht.

Dieses Projekt wurde erst möglich durch den schweizer Verein und seine Mitglieder, die sich wirklich mit viel Engagement und auch viel Geld beteiligt haben. Aus mir nicht bekannten Gründen (was auch nichts mehr zur Sache tut), löste sich dieser Verein auf. Ich darf darauf hinweisen, dass wir mittlerweile eine große Anzahl der schweizer Paten bzw. Mitglieder im deutschen Verein begrüßen dürfen und eine sehr gute Beziehung aufgebaut haben. Ein „Urgestein“ des schweizer Vereins ist bei unserer Mitglieder-versammlung 2017 sogar einstimmig in den Vorstand gewählt worden.

Man kann nur hoffen, dass diese negativen Energien wieder in etwas Konstruktives umgewandelt werden, um Menschen zu helfen und nicht zu schaden.
Wir jedenfalls werden weiterhin dieses schöne Projekt unterstützen!

Mit herzlichen Grüßen

Michael Mermingas
Vorstandsvorsitzender PROtectKids Kambodscha e.V.

 

 

Februar 2017

 

Am 4.2.2017 fand eine Mitgliederversammlung statt. Aufgrund einiger organisatorischer Veränderungen wurde unter anderem ein neuer Vorstand gewählt. Es waren sehr viele Paten und Mitglieder anwesend, denen wir an dieser Stelle für Ihr Interesse und Engagement danken möchten.

 

Es ist ein Neuanfang gemacht und wir setzen alle Kraft daran, unseren Verein auf solide Beine zu stellen. Die Mitgliederversammlung hat gezeigt, dass wir das schaffen werden und unser Augenmerk wieder auf die Hilfe und Unterstützung der Kinder vor Ort setzen können.

 

Hier das Protokoll und einige fotografische Eindrücke der Versammlung. Bitte beachten Sie auch den neuen Vorstand.

 

 

Download
Protokoll 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.9 KB

 

 

Januar 2017

 

Der Vorstand wünscht allen Paten und Unterstützern ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017!

 

 

Gleich zu Jahresbeginn findet unsere erste Mitgliederversammlung in diesem Jahr statt. 

Anbei finden Sie die Einladung und die Tagesordnung. Bei Fragen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 

 

Download
Einladung zur ordentlichen Mitgliederver
Adobe Acrobat Dokument 35.2 KB

 

Dezember 2016 - Besuch vor Ort 

 

 

Unsere Vorstandsmitglieder Regina und Michael waren wieder traditionell im November vor Ort in Kambodscha.

Hier können Sie den Patenbrief lesen und einige Fotos anschauen.

 

 

Download
Patenbrief 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 624.7 KB

 

06.09.2016 - Anstehender Besuch vor Ort 

 

Liebe Paten,

 

wie jedes Jahr werden wir wieder die Schule besuchen und uns mit Sothy und Roger austauschen.

Wer möchte, kann uns gerne Briefe und Photos von EUCH mitgeben, damit sich auch die Familien in Kambodscha ein Bild machen können, wer sie da so unterstützt. Wir werden versuchen, die Briefe persönlich den Kindern bzw. den Eltern zu übergeben. Bitte versucht die Briefe in relativ "einfachem Englisch" zu verfassen, damit sie in der Schule übersetzt werden können. ;) 

 

Vielleicht können wir auch eine "Patenwand" mit Euren Photos in der Schule einrichten!?! (Falls niemand etwas dagegen hat). Aus verständlichen Gründen bitte kein Geld oder Geschenke in die Briefe packen, da wir das alles im Flieger mitnehmen müssen. Ihr könnt die Briefe vorab an die Adresse schicken, die auch auf der Homepage hinterlegt ist und wir werden sie dann mitnehmen.

 

Unser Flieger geht am 1. November, deshalb bitte rechtzeitig zur Post gehen...

 

Ganz herzliche Grüße aus Oberaudorf

 

Regina und Michael

 

 

18.08.2016 - Information des Vorstandes

 

Sehr geehrte Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde,

 

im Verlaufe der letzten regulären Mitgliederversammlung Anfang Dezember in Berlin hatten wir es uns vorgenommen, im September zu einer außerordentlichen Versammlung einzuladen. Dies haben wir nun verworfen, was einen einfachen Grund hat: Im November/Dezember werden sich mehrere Vorstandsmitglieder, darunter auch ich, in Siem Reap aufhalten und sich quasi "live und in farbe" anschauen, welche Fortschritte unser gemeinsames Projekt gemacht hat. Wir denken, es ist einfach sinnvoller, den entsprechenden Bericht abzuwarten und deshalb wird der Termin für die außerordentliche Versammlung, wo wir dann auch Fotos etc. zeigen wollen, auf das Frühjahr 2017 verschoben. Wir halten Sie und Euch auf dem Laufenden.

 

Alles Gute, herzlichst, Holger Doetsch, Vorsitzender, für den Vorstand

 

08/2016

 

 

 

Der Sitz des Vereins ist nun offiziell in Oberaudorf. Mit Datum 16.08.2016 hat uns das Amtsgericht Traunstein die Eintragung ins Vereinsregister bestätigt.

 

04/2016

 

 

Unser Vorstandsvorsitzender Holger Doetsch plant für Anfang Dezember 2016 seine nächste Reise nach Siem Reap (unter anderem für die Buchprüfung vor Ort).

 

04/2016 - TERMINANKÜNDIGUNG

 

 

Für das Wochenende 09. - 11. September 2016 ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung in Oberaudorf geplant. Details dazu folgen.

Unser Schatzmeister Jörg Freckmann war vor Ort in Siem Reap zu Besuch.